WhatsApp: Gruppen und Broadcast-Listen anlegen

WhatsApp Broadcast Liste
WhatsApp: Gruppen und Broadcast-Listen anlegen

Über Gruppen und Broadcast-Listen in WhatsApp erreichen Sie viele Freunde gleichzeitig. Doch wo liegt der Unterschied? Wir erklären, wie Sie die Funktionen nutzen.

Bei den Gruppen und Broadcast-Listen von WhatsApp drängt sich der Vergleich zur E-Mail auf:

  • Broadcast-Listen sind das Pendant zum Rundschreiben, das Sie als Blindkopie (BCC:) an mehrere Empfänger verschicken. Dabei erhält jeder eine individuelle E-Mail, sieht andere Empfänger nicht und Antworten erhält nur der Absender der ursprünglichen Nachricht.​
  • Gruppen gleichen einer E-Mail mit vielen Empfängern, die alle in Kopie (CC:) stehen. Antworten auf eine solche E-Mail gehen automatisch an alle Empfänger der Originalnachricht – und an deren Absender.​

So senden Sie Broadcast-Nachrichten

Broadcast-Nachrichten können Sie nur an Kontakte verschicken, in deren Adressbuch Ihre Handy-Nummer steht. So schützt WhatsApp seine Nutzer vor Spam, der sich anderenfalls natürlich prima als Broadcast verschicken ließe.

Die Grundlage von Broadcast-Nachrichten sind Broadcast-Listen, welche die zu benachrichtigenden Personen enthalten. Haben Sie eine solche Liste einmal angelegt, können Sie sie immer wieder verwenden.

WhatsApp Broadcast Liste
WhatsApp Broadcast-Liste

Um eine Broadcast-Liste anzulegen öffnen Sie WhatsApp und gehen auf “Chats“:

  • Unter Android tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten oben rechts und dann auf „Neuer Broadcast“.
  • Auf dem iPhone tippen Sie oben links in der Chat-Übersicht auf „Broadcasts“, dann unten auf „Neue Liste“.

Fügen Sie nun der Liste die gewünschten Empfänger hinzu. Anschließend geht’s bei Android mit einem Tipper auf den grünen Knopf unten rechts weiter, auf dem iPhone mit „Erstellen“

WhatsApp Broadcast Liste
WhatsApp Broadcast-Liste umbenennen

Der Übersicht zuliebe sollten Sie der Liste noch einen Namen geben. Auf Android-Handys tippen Sie dazu oben auf die grüne Leiste und dann auf das Stift-Symbol. Anschließend können Sie die Liste wie ein normales Chat-Fenster verwenden.​

Auf dem iPhone tippen Sie ebenfalls auf den Listenkopf, können den Namen dann aber direkt eingeben. Anders als unter Android tauchen Broadcast-Listen nicht bei den Chats auf, sondern in der Unterkategorie „Broadcasts“.​

WhatsApp Gruppe
WhatsApp Gruppe

So senden Sie Gruppen-Nachrichten

Um Gruppen-Nachrichten zu versenden müssen Sie als erstes eine Gruppe anlegen. Die Empfänger, die Sie in die Gruppe aufnehmen, werden darüber informiert.

Prinzipiell ist die Vorgehensweise beim Anlegen einer Gruppe identisch mit der für eine Broadcast-Liste. Sie tippen aber auf „Neue Gruppe“ statt „Neuer Broadcast“. Wichtigster Unterschied zum Broadcast: Nachdem Sie die Empfänger hinzugefügt haben fragt WhatsApp Sie automatisch nach einem Namen für die Gruppe. Auch können Sie ein Gruppenbild vergeben (zum Beispiel ein Logo oder ein Foto, das Sie mit der Kamera aufnehmen). Gruppen mit Gruppenbild finden Sie in der Chat-Übersicht schneller wieder.​

WhatsApp-Tipp: Hintergrundbild des Chats verändern

WhatsApp sieht Euch zu langweilig aus? Das Standard-Hintergrundbild lässt sich ganz einfach gegen andere Farben und Motive austauschen. Wir zeigen, wie die Personalisierung funktioniert. Denn mit dem richtigen Hintergrund machen Einzel- und Gruppen-Chats in der Messenger-App noch mal so viel Spaß.

WhatsApp-Tipp: Woran erkenne ich, dass ich blockiert wurde?

WhatsApp ermöglicht es seinen Nutzern, bestimmte Kontakte zu blockieren.
Wir verraten Euch einen einfachen Trick, mit dem Ihr bei entsprechendem Verdacht herausfinden könnt, ob Ihr wirklich blockiert wurdet.
In WhatsApp für Android ist die Vorgehensweise identisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.